zurück zur Übersicht

Prüfschalter mit Endglied

zurück zur Übersicht

BS 59*

Produktbeschreibung und Anwendungsbereich
Der Prüfschalter BS 59* dient zum allpoligen Abschalten von elektrischen Betriebsmitteln und zum Überprüfen der elektrischen Zuleitung bis zum abgeschalteten Betriebsmittel.

Er ist zum Anbau an elektrische Betriebsmittel bestimmt, die in potentiell explosiver Atmosphäre eingesetzt werden.

Das Gehäuse besteht aus einem Messing-Winkelzylinder (SW 46) mit einem Einschraubgewinde (Pg 29 oder M 36 x 1,5), in welcher ein Drehschalter mit Ein/Aus Funktion arretiert und vergossen wird.

Der Schaltmechanismus wird über einen Betätiger mit Innensechskant (SW 6) aus Messing ausgelöst. Der Betätiger sowie ein Frontring und ein verklebter und vernieteter Schraubdeckel bilden zusammen druckfeste zylindrische Spalte und schließen den Prüfschalter nach oben ab.

Der Anschluss des Prüfschalters erfolgt mittels Leitungen, die an der Unterseite aus dem Verguss führen.

Als Zubehör dient eine Verdrehschutzlasche mit Innensechskantschraube, Feder- und O-Ring.
 
Zündschutzart Bergbau: ExI M2 EEx d I
Zündschutzart Industrie: ExII 2G EEx d II C T4
Gehäuseschutzart: Min. IP 54
EG-Baumusterprüfbescheinigung: IBExU 03 ATEX 1226 X
Umgebungstemperatur -20°C bis +40°C
Modell- und Leistungsvarianten
Technische Daten BS 590.. BS 591..
Länge inkl. Gewinde ca. 95 mm 110 mm
Breite ca. 62 mm 74 mm
Höhe ca. 91 mm 100 mm
Gewicht ca. 1600 g 2000 g
Nennbetriebsspannung 660 V 690 V
Nennbetriebsstrom (AC21/AC1) 20 A 40 A
Thermischer Nennstrom lth 25 A 63 A
Trennereigenschaft bis 380 V AC 380 V AC
Download